Shutterstock 587328371

Personalmobilität

Mit Erasmus+ weiterbilden – die internationale Dimension für unser Personal

Unserer Hochschule ist es ein besonderes Anliegen, unserem Personal wie auch Mitarbeiter*innen unserer Partnerinstitutionen Lehr- oder Fortbildungsmobilitäten zu ermöglichen.

Personalmobilitäten bieten Einblicke in Arbeitsfelder an Partnerhochschulen und verstärken die Basis für die Internationalisierung. Zusätzlich werden interkulturelle Kompetenzen und Fremdsprachenkenntnisse gefördert.

Erasmus+-Mobilität zu Lehrzwecken (Staff Teaching)

Als Gastdozent*in tragen Sie mit Ihrem Aufenthalt zur Stärkung der europäischen Dimension der Gasthochschule bei, ergänzen deren Lehrangebot und tauschen Erfahrungen im Bereich Lehre & Forschung aus. Gastvorträge werden in der Regel in das Studienprogramm der aufnehmenden Einrichtung integriert, die Mindestlehrverpflichtung beträgt acht Stunden, die Mindestaufenthaltsdauer zwei Tage.

Erasmus+-Mobilität zu Fort- & Weiterbildungszwecken (Staff Training)

Ein Fortbildungsaufenthalt an einer Partnerhochschule oder in einem Unternehmen in einem Erasmus+-Programmland kann kurze Mitarbeitsphasen, Job-Shadowing, Studienbesuche, Workshops etc. umfassen und muss mindestens zwei Tage dauern.

Ziele der Mobilität sind die Ermöglichung des Erwerbs von Wissen oder von spezifischen Kenntnissen aus Erfahrungen und bewährten Verfahren im Ausland sowie von praktischen Fähigkeiten, die für die derzeitige Stelle und berufliche Entwicklung wichtig sind sowie die Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen.

EN Funded by the EU PANTONE
Dieses Projekt wurde mit der Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser/die Verfasserin; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.