Entrepreneurship und Innovation

Entrepreneurship & Innovation

Innovation gilt als der Schlüssel zu Wirtschaftswachstum – und in der modernen Ökonomie nimmt der Entrepreneur dabei die herausragende Rolle ein. Ziel der Forschung ist es, zu einem besseren Verständnis der Entstehung und der Entwicklung neuer Unternehmen beizutragen („Entrepreneurship“). Dies kann sich sowohl auf junge Start-ups als auch auf etablierte Unternehmen beziehen.

Unter anderem werden folgende Fragestellungen bearbeitet: Welche Implikationen hat die digitale Transformation der Märkte auf traditionelle Dienstleistungsunternehmen? Welche Geschäftsmodellinnovationen werden durch Enabling/Disruptive Technologies in den unterschiedlichsten Industrien ermöglicht? Wie verändern digitale Technologien unternehmensinterne und -übergreifende Innovationsprozesse? Wie verändert Digitalisierung und Industrie 4.0 das Gründungsgeschehen?

Ein Beispiel für Entrepreneurship & Innovation ist der Forschungsbereich Digitale Geschäftsmodelle. Die digitale Transformation stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen, bietet jedoch auch die Möglichkeit, ungenutzte Potenziale zu heben. Der Forschungsbereich Digitale Geschäftsmodelle verfolgt das Ziel, den Einfluss von digitalen Technologien auf die Elemente und Ebenen der Geschäftsmodelle von Unternehmen mehrerer Branchen zu untersuchen. Neben der Transformation bestehender Geschäftsmodelle für eine digitale Zukunft wird der disruptive Charakter der Digitalisierung innerhalb von Produkten, Unternehmen und Branchen untersucht. Im Rahmen dieser Forschungstätigkeit wird die Konzentration auf folgenden Schwerpunkt gesetzt: die Integration externer Akteure in den Innovationsprozess.

Forschungsaktivitäten

  • Bewusst kaufen - Konsumenteninformationsportal

    Initiative Bewusst kaufen ist eine Initiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus für nachhaltigen Konsum in Österreich und kann als strategische Weiterentwicklung der Aktion „Nachhaltige Wochen“ betrachtet werden. Die Initiative wurde 2010 vom BMNT und diversen PartnerInnen gemeinsam mit dem österreichischen Handel ins Leben gerufen, um die KonsumentInnen beim Griff ins Einkaufsregal sowie auch online auf bewusstkaufen.at auf nachhaltiges Einkaufen – biologische, regionale, fair gehandelte, energieeffiziente und umweltschonende Produkte – aufmerksam zu machen. Das Onlineportal bewusstkaufen.at bietet als Kommunikationsdrehscheibe die 1. österreichische KonsumentInnen‐Plattform für nachhaltiges Einkaufen. Primäre Zielsetzung des Projektes ist es, aktuelle Daten und Fakten für Konsumentenratgeber zu erheben. Die zu recherchierende Datengrundlage wird gemeinsam mit tatwort festgelegt. Das Online-Angebot umfasst einen Newsbereich, eine Labeldatenbank mit Details zu allen Zertifizierungen, die nachhaltige Produkte kennzeichnen, detailliert recherchierte Einkaufsratgeber und eine Datenbank für nachhaltige Produkte.

    Projektpartner

    • tatwort Nachhaltige Projekte

Publikationen

Eigner, Alexander (2018): Business-to-Business-Verkauf. In: Kwas, Mario/Krenn, Thomas (Hrsg.). LexisNexis. Wien.
Glaser, Karin (2012): “Creating an Entrepreneurial University. Effects on Governance, Research, and Teaching”. In: Minderman, G. (Hrsg.) (Hrsg.). Eleven International Publishing. Den Haag.
Goldstein, Harvey/Glaser, Karin (2012): "Research Universities as Actors in Local and Regional Development". In: Journal of Technology Transfer.
Glaser, Karin/Goldstein, Harvey (2011): "Universities in Governance Roles: The Case of Utrecht and the Governance of a Knowledge-Region". In: Björkman, J./Van Eijbergen, R./Minderman, G./Bekke, H. (Hrsg.). Eleven International Publishing. Den Haag.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme: FuE@fhwn.ac.at