I Stock 1048590534

Informatik

Forschung im Bereich der Informatik ist vielfältig und interdisziplinär. Aus diesem Grund forschen an der FH Wiener Neustadt und bei der FOTEC mehrere Gruppen zu verschiedenen Themen. In unterschiedlichen Anwendungsfeldern (Medizin, Sport, Tourismus, Industrie oder Landwirtschaft) beschäftigen wir uns mit:

  • Innovativen Softwarelösungen
  • Datenanalyse- und Visualisierungskonzepten
  • Usability und User Experience

Aktuell werden in Forschungs- und Entwicklungsvorhaben Lösungen für die Themenbereiche Mixed Reality (augmentierte und virtuelle Realität/AR und VR), Internet der Dinge (IoT) und Industrie 4.0 erarbeitet.

Mixed Reality bietet dabei die Möglichkeit, das reale Umfeld einer Nutzerin bzw. eines Nutzers mit einem virtuellen Umfeld zu vermischen. So können reale Prozesse simuliert und in Echtzeit auf unterschiedlichen Endgeräten visualisiert werden.

Das Internet der Dinge erlaubt es uns seit einigen Jahren, physische und virtuelle Objekte miteinander zu vernetzen. Dieser Vernetzung bedienen wir uns auch bei der Entwicklung von Industrie-4.0-Lösungen, um unter anderem den Datenaustausch zwischen Produktionsanlagen zu ermöglichen. Ein weiterer unserer Schwerpunkte im Bereich IoT liegt in der Erfassung und Übertragung der anfallenden Datenmengen in dezentralisierte Speichersysteme (Cloud oder OnPremise).

Angepasst an die Bedürfnisse der Zielgruppe entwickeln wir Desktop-, Web- oder mobile Applikationen für unterschiedliche Endgeräte. Entsprechend der Anforderungen sind wir in der Lage, unterschiedliche Technologie-Stacks zu bedienen.

In nationalen und internationalen Projekten kooperieren wir in interdisziplinären Teams mit anderen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen.

Forschungsaktivitäten

  • BSAIO

    Die Etablierung eines nachhaltigen Energie- und Wirtschaftssystems sowie der Umgang mit den Chancen und Risiken der Digitalisierung gehören zu den größten Herausforderungen, denen sich unsere Gesellschaft gegenübersieht. BSAIO zielt darauf ab, diese beiden Aspekte zueinander in Beziehung zu setzen. Die auf der Digitalisierung beruhenden Methoden aus den Bereichen Big Data, Machine Learning und Künstlicher Intelligenz sowie immer leistungsfähigere Optimie-rungsalgorithmen bieten die Möglichkeit, Systeme nachhaltiger zu betreiben und sowohl bei ihrer Planung als auch bei ihrem Betrieb Ressourcen zu schonen. Dafür sollen alle erforderlichen Kenntnisse vermittelt werden und die Methoden direkt in Aufgabenstellungen aus der Praxis zum Einsatz kommen. Zugleich soll der gezielte Einsatz von Methoden, die auf Digitalisierung beruhen, für verantwortungsbewussten und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen dabei helfen, in diesem Bereich Best-Practice-Beispiele zu schaffen.

    Projektpartner

    • BEST Resarch GmbH
    • Energie Steiermark AG
    • Salzburg AG
    • KWB – Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH
    • INNIO Jenbacher
    • Ralf Ohnmacht – Tech. Büro f. Maschinenbau u. Energietechnik
    • Ing. Aigner Wasser-Wärme-Umwelt-GmbH
    • S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design GmbH
  • Improve!

    Ziel dieses INTERREG AT-HU Projektes ist die Stärkung des regionalen Unternehmertums, der Leistungsfähigkeit von Start-ups und der Innovationskapazität von KMUs mit einem Fokus auf die Entwicklung von(international) wettbewerbsfähigen Produkten im Bereich der Digitalisierung.

  • SIKOSI

    Im Rahmen des von der Internet Privatstiftung Austria (IPA) geförderten Projektes werden Software Bibliotheken für Entwickler erstellt, die dazu verwendet werden können sichere Systeme zu schaffen. Dadurch profitieren die Benutzer von mit SIKOSI entwickelten Applikationen, da sie sich in Hinblick auf Datensicherheit auf diese Applikationen verlassen können.

    Projektpartner

    • Internet Privatstiftung Austria (IPA)
  • CARU Cares

    CARU cares kombiniert einen der erfolgreichsten AAL-Dienste der Vergangenheit – den Notruf – mit Funktionen, um professionelle Pflegekräfte bei der Dokumentation ihrer Betreuungsaktivitäten zu unterstützen. Das Ergebnis ist ein neuer, attraktiver und nicht stigmatisierender Weg für ältere Menschen in betreuten Wohnumgebungen einen Notruf zu tätigen, um so ihr Sicherheitsgefühl und ihre Lebensqualität zu erhöhen. Die Aufgaben der FH Wiener Neustadt im Projekt sind Unterstützung im Rahmen des Co-Creation- und Requirements-Prozesses, Konzeption und Umsetzung einer Komponente zur Standort- und Kontextanalyse sowie Mitwirkung an der Evaluierung des Systems. CARU wird in Österreich, der Schweiz und Belgien getestet und evaluiert. (Fördergeber: FFG und Active Assisted Living Programme)

    Projektpartner

    • Wirtschaftsuniversität Wien
    • Hochschule Luzern
    • Johanniter Österreich Ausbildung und Forschung gGmbH
    • Senior Living Group
    • Schneeweis Wittmann Grafik Design Werkstatt
    • CARU AG
    • bonacasa AG
  • PlugBot

    Ziel dieses von der FFG geförderten Projektes ist die Umsetzung eines modularen Roboterbaukastensystems, das während der Programmierung von Experten und bei der Bedienung durch nicht speziell geschultes Personal verwendet wird. Die Projektergebnisse werden, um die universelle Anwendbarkeit zu demonstrieren, in mehreren sehr unterschiedlichen anwendungsnahen Szenarien demonstriert.

  • PrädProd

    Bestehende Konzepte des Machine Learnings werden im Rahmen des vom Land NÖ geförderten Projekts evaluiert und auf ihre Anwendbarkeit getestet. Erfolgversprechende Algorithmen werden prototypisch implementiert und Modelle für die Bewertung des Status des Anlagenequipments werden erstellt.

    Projektpartner

    • TEST-FUCHS GmbH
  • AgeWell

    In AgeWell wird ein virtueller Coach entwickelt, der ältere ArbeitnehmerInnen während des Pensionierungsprozesses bzw. darüber hinaus begleitet. Das Hauptaugenmerk im Projekt liegt dabei auf der Förderung eines sinnerfüllten Lebens und eines gesunden Lebensstils. Die FH Wiener Neustadt ist im Projekt für die Einbindung der Zielgruppe in Österreich, für die Auswahl der Roboterkomponenten sowie der Umsetzung der dafür vorgesehenen Szenarien zuständig. (Fördergeber: FFG und Active Assisted Living Programme)

    Projektpartner

    • AIT Austrian Institute of Technology GmbH
    • MEDrecord
    • INRCA-IRCCS National Institute of Health and Science on Ageing
    • ProSelf Int. AG
    • Gouden Dagen
    • MEDrecord B.V.
    • WPU GmbH
  • Digi-Pro

    Im Rahmen des vom Land NÖ geförderten Projektes wird für Walzenmühlen ein Sensornetzwerk aufgebaut, das den aktuellen Anlagenzustand erfasst. Auf Basis von Prognosen kann der Anlagenbetreiber prädiktive Wartungsmaßnahmen für eine kostenoptimierte und effiziente Instandhaltung ableiten.

  • MRBC4i

    In dem von der FFG geförderten Projekt „Mixed Reality Based Collaboration for Industry (MRBC4I)“ werden Use-Cases zum Thema Mixed Reality auf AR oder VR Brillen umgesetzt. Seitens FOTEC stehen dabei Use-Cases im Themenfeld "Unterstützung in der Produktion" im Vordergrund.

Publikationen

Schneider, C., Trukeschitz, B., & Rieser, H. (2020): Measuring the Use of the Active and Assisted Living Prototype CARIMO for Home Care Service Users: Evaluation Framework and Results. In: https://www.mdpi.com/2076-3417/10/1/38. MDPI. Basel.
Schmied, M., Igerc, I., & Schneider, C. (2020): A Digital Health Coach for Younger Seniors – User Centred Requirements Collection. In: G. Schreier, D. Hayn, & A. Eggerth (Hrsg.): https://doi.org/10.3233/SHTI200089. IOS Press. Vienna.
Szvetits, Michael/Zdun, Uwe (2019): Model-Integrated Queries for the Analysis of Runtime Events: A Controlled Experiment. In: Proceedings of the Evaluation and Assessment on Software Engineering (EASE 2019). ACM. New York, NY, USA.
Szvetits, Michael/Zdun, Uwe (2018): Automatic Generation of Monitoring Code for Model Based Analysis of Runtime Behaviour. In: Proceedings of the 24th Asia-Pacific Software Engineering Conference. IEEE. Piscataway, NJ, USA.
Szvetits, Michael/Zdun, Uwe (2018): A Pattern Language for Manual Analysis of Runtime Events Using Design Models. In: Proceedings of the 23rd European Conference on Pattern Languages of Programs. ACM. New York, NY, USA.
Szvetits, Michael/Zdun, Uwe (2018): Architectural Design Decisions for Systems Supporting Model-Based Analysis of Runtime Events: A Qualitative Multi-Method Study. In: Proceedings of the IEEE International Conference on Software Architecture (ICSA 2018). IEEE. Piscataway, NJ, USA.
Szvetits, Michael/Zdun, Uwe (2016): Controlled Experiment on the Comprehension of Runtime Phenomena Using Models Created at Design Time. In: Proceedings of the ACM/IEEE 19th International Conference on Model Driven Engineering Languages and Systems. ACM. New York, NY, USA.
Szvetits, Michael/Zdun, Uwe (2015): Reusable Event Types for Models at Runtime to Support the Examination of Runtime Phenomena. In: Proceedings of the ACM/IEEE 18th International Conference on Model Driven Engineering Languages and Systems. IEEE. Piscataway, NJ, USA.
Szvetits, Michael/Zdun, Uwe (2013): Enhancing Root Cause Analysis with Runtime Models and Interactive Visualizations. In: Bencomo, N./France, R./Götz, S./Rumpe, B. (Hrsg.): CEUR Workshop Proceedings (CEUR-WS.org).
Szvetits, Michael/Zdun, Uwe (2013): Systematic literature review of the objectives, techniques, kinds, and architectures of models at runtime. In: Blair, Gordon (Hrsg.): Software & Systems Modeling. Springer Berlin Heidelberg.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme: FuE@fhwn.ac.at